HarmonieMusik Melsungen
 
*1970 > 1970 > 1974 > 1978 > 1982 > 1988 > 1989 > 1990 > 1992 > 1993 > 1994 > 1995 > 1996 > *1997 > 1999 > 2000 > 2001 > 2002 > 2003 > 2005 > 2006 > 2007 > 2008 > 2009 > 2010

Geschichte der HarmonieMusik Melsungen e.V.

*1970: Gründung der Melsunger Schülerkapelle (I.G.)

Ein Vater musikbegeisterter Kinder war verärgert, dass seine Kinder nur dann in der „Kinderkapelle Staske“ spielen durften, wenn ein Auftritt in Melsungen anstand. Also sammelte er die geprellten Melsunger Kinder um sich und mit Hilfe eines musikbegabten Vaters, Gustav Wiegand, begannen die Übungsstunden für das Zusammenspiel. Anfangs bestand die Kapelle aus 10 Musikern: Waldemar Lischka (Schlagzeug),Monika (Saxophon) und Waltraud Juraschek (Akkordeon), Harald Wiegand (Trompete), Werner Rüdiger (Trompete), Ingrid Rüdiger, geb. Handke(Akkordeon), Claudia Handke-Guthof (Trompete), Volker Salzmann, Heike Jäger und Ulrike Schrems (alle Akkordeon).

Im Hause von Herbert Handke, Gründer und Ehrenvorsitzender der Melsunger Schülerkapelle (MSK), wurde regelmäßig geübt. Nachdem viele weitere Melsunger Kinder das Interesse ander Musik fanden, entstand akute Raumnot. Der damalige Landrat Franz Baier half aus und überließ den musizierenden Schülern einen Raum der ehemaligen Berufsschule in der Rotenburger Straße, heute V+R Bank. Dirigent war damals Adam Kühlborn aus Kirchhof.

  Sommer 1970 >

 

Letzte Änderung auf dieser Seite: 24 Mai, 2011